Kein Spiel für schwache Nerven

F.C. Vorwärts Wettringen e.V.

12.11.2018 18:23:31 | Steffi |

Es war nichts für schwache Nerven, was die Verbandsliga- Frauen des FC Vorwärts am Sonntag vor eigenem Publikum boten. Denkbar knapp, mit 24:23 (17:11), gewann die Francke/ Schäper- Truppe gegen Aufsteiger TuS Bommern und verteidigte somit seinen Platz in der Spitzengruppe der Liga.

Das Spiel begann zäh, keiner Mannschaft wollte so recht ein Tor gelingen. Leslie Tuebon, an diesem Abend zehnfache Torschützin für die Gäste, gelang das 1:0 nach drei Minuten. Wettringen glich durch Merker aus und konnte sich nach sieben Minuten erstmals eine zwei- Tore Führung zum 4:2 erspielen (Merker, 7. Minute). Über 13:9 durch die gute Marina Katerkamp stand es zur Halbzeit 17:11 für die Wettringerinnen, die technisch das bessere Team stellten.

Nach dem Pausentee agierte Wettringen weiter solide, führte nach 40 Spielminuten komfortabel mit 20:13 durch Laura Gude. Bommerns Tabea Braun hatte zuvor ihrer Mannschaft einen Bärendienst erwiesen und war nach rüdem Foul an Laura Gude zurecht disqualifiziert worden. Der TuS stellte die Abwehr auf 5:1 um und Wettringen, das vorher schon zig Chancen zum Ausbau der Führung ausließ, verlor völlig den Faden. Immer wieder fing die jetzt starke Leslie Tuebon schwach gespielte Pässe der FClerinnen ab, so dass Bommern den Vorsprung stetig verkürzen konnte. Über 22:19 schmolz die Führung bis zur 55. Minute auf 22:21 zusammen, auch weil Vorwärts immer noch freistehend klarste Chancen vergab. Jule Brinkmann war es, die sich schön im eins gegen eins durchsetzte und in der 58. Minute auf 23:21 erhöhte. Zwar konterte Bommern noch einmal zum 23:22, aber die Zeit war abgelaufen und Vorwärts der glückliche Gewinner des Abends.

Beim Stand von 18:12 nutzen wir einfach unsere Chancen nicht. So und bedingt durch die 5:1- Abwehr des Gegners lassen wir uns komplett die Butter vom Brot nehmen!“ analysierte Schäper die Begegnung, „Zwei Minuten länger und es wäre wohl ins Auge gegangen!“ so die Trainerin weiter.

 

TORE:

Merker (7/5), Katerkamp (6), Feldkamp (4), Gude (3/1), Hölscher, Vehoff, Kaya, Brinkmann (je 1)